So trennst du richtig.

GELBE TONNE, BIO TONNE, RESTMÜLL. WAS GEHÖRT WOHIN?

Seien wir doch mal ehrlich, wie viele Leute in Deutschland wissen eigentlich was wirklich alles in die Gelbe Tonne gehört bzw. nicht gehört? 50 Prozent unseres Mülls landen leider in der falschen Tonne. Bei der Gelben Tonne sind es sogar 60% die falsch entsorgt werden. Hier mal ein kleiner Guide:

GELBE TONNE:

In diese Tonne oder den gelben Sack gehören ausschließlich Verpackungen. Hier spricht man meist von Leichtverpackungen. Alles, was aus Kunststoff, Metall, Verbundstoffen und Naturmaterialien besteht und ein Produkt schützt. Dazu zählen auch Plastikbecher (wenn man denn noch welche benutzt), Wurst-, Käse- und Eisverpackungen, Alufolien und Kosmetikverpackungen aus Plastik. Aber auch Konservendosen, Getränkekartons, Plastiktüten und Styropor. Sogar Kronkorken von Flaschen und die ausgequetschte Zahnpastatube gehören in die gelbe Abfallgruppe. Generell gilt: unterschiedliche Materialien sollen getrennt werden. D.h. Aludeckel vom Joghurtbecher, Schraubverschluss von der PET Flasche, Deckel und Boden von der Wurst-/Käseschachtel trennen, Deckel von der Zahnpastatube, nichts ineinanderstecken. Grobe Reinigung (1x durchs Wasser) macht die Arbeit leichter (Geruchsbelästigung). Du siehst also, nicht alles aus Plastik gehört in die Gelbe Tonne und trotzdem landen immer wieder Zahnbürsten, Kinderspielzeug und Ähnliches drin. Die Folge: es wird aussortiert
und verbrannt anstatt richtig recycled.

GLAS TONNE:

Hier gilt NUR GLAS, aber auch nicht jedes Glas. Kaputte oder alte Trinkgläser sollte man nicht in den Container für Altglas werfen. Also nur Glasverpackungen/ Flaschen. Und das bitte auch farblich sortiert. Denn auch nur eine weiße Flasche im grünen Container führt dazu, dass der gesamte Inhalt nicht mehr so gut recycled werden kann. Verschlüsse und Deckel von Gläsern und Flaschen müssen extra entsorgt werden über die gelbe Tonne oder den Gelben Sack. Wenn man das mal vergisst, ist das kein Weltuntergang, die Recycler können Deckel und Co. mit dem Magneten herausfischen. Was ist mit Etiketten? Papier an Flaschen sowie Anhaftungen aus Kunststoff oder Metall dürfen am Altglas bleiben. Sie werden entfernt.

BIO TONNE:

Wenn möglich sollte man Essensreste vermeiden, aber wenn es mal nicht anders geht dann gilt folgendes: alle Essensreste können in der Biotonne entsorgt werden (auch tierische). Dazu zählen auch Teereste und Teebeutel, Kaffeesatz mit Filter . Milchprodukte wie die Reste von Joghurt und Quark dürfen in die Biotonne, Milch selbst aber nicht. Bei Käse ist auf natürliche Rinde zu achten. Dazu kommen noch: Küchenpapier, Papierhandtücher, Taschentücher und Servietten sowie Sammeltüten für Bioabfall aus Papier und aus gekennzeichneten biologisch abbaubaren Kunststoffen (obwohl es hier Unterschiede gibt, manche Kommunen sondern diese aus). Haare und Federn dürfen auch in die braune Tonne. Das gilt auch für Holzwolle und Sägespäne von unbehandeltem Holz sowie Kleintierstreu, wenn es aus biologisch abbaubarem Material ist. Alle Grünabfälle von Beeten, Bäumen und Büschen sowie Blumenerde, Heu und Stroh, Laub, Reisig und Rasenschnitt wandern natürlich auch in die Biotonne. Warum macht diese Trennung Sinn? Weil sie in einer Biogasanlage energetisch weiterverwertet werden können. In den Anlagen zersetzen Mikroorganismen die Biomasse und bilden das brennbare Gas Methan. Das Biogas kann für die Strom- und Wärmeerzeugung genutzt werden. Anschließend verteilen Landwirte den aus dem Bioabfall erzeugten Kompost und Rückstände aus Biogasanlagen als natürlichen Dünger auf ihren Feldern.

SONDERMÜLL:

Produkte mit schädlichen Inhaltsstoffen dürfen nicht in die Restmülltonne geworfen werden, da sie so nicht sachgerecht entsorgt werden können und die Schadstoffe in die Umwelt gelangen. Sonderabfälle können bei kommunalen Sammelstellen kostenlos abgeben werden. Außerdem nehmen Supermärkte z.B. alte Batterien zurück.

RESTMÜLL:

Wir du merkst, bleibt bei richtiger Trennung gar nicht mehr so viel übrig für den Restmüll. Hier kannst du Asche, Tierkot und Streu, verschmutzte Papiere, Hygieneartikel und Windeln, Staubsaugerbeutel, defekte Glühbirnen, ausgetrocknete Filzstifte, Kippen, alte Fotos, zerbrochenes Porzellan oder Glas entsorgen.